Hass auf Geräusche

Verspürst Du einen Hass auf Geräusche?

Ein ungarisches Sprichwort besagt: “Der Wind knickt die Eiche um, aber das Schilf schafft er nicht.” Auch in der Darwin’schen Evolutionstheorie gilt die Direktive: “Survival of the fittest”. Sinngemäß bedeutet das Zitat von Charles Darwin, dass diejenigen Menschen überleben, die sich am besten an ihre Umwelt und ihre Gegebenheiten anpassen. Der Rucksack, den Du mit Deiner Misophonie trägst ist sicher nicht leicht und erschwert Dir die ein oder andere Situation in Deinem Alltag. Wenn Du einen Hass auf Geräusche verspürst, dann leidest Du möglicherweise an der sogenannten Misophonie.

Ich hasse Geräusche Cover, Buch Cover Misophonie
Buch "Ich hasse Geräusche" mit dem Thema Misophonie, Veröffentlicht 2020*

Ich habe darüber ein Buch geschrieben: „Ich hasse Geräusche!*. Dieses Buch hat zum Ziel Dich in die Lage zu versetzen, Dich fit und überlebensfähig zu machen für das Leben in einer Gesellschaft, die Deinen Hass auf Geräusche nicht versteht oder verstehen will und die Dich triggert. Ich möchte Dir das richtige Mindset vermitteln und dass Du die richtige Einstellung zu Deiner Misophonie findest. Was berechtigt mich dazu? Mit den in diesem Buch beschriebenen Strategien, konnte ich die Häufigkeit getriggert zu werden reduzieren. Und nicht, weil die Trigger weniger geworden sind – ganz im Gegenteil.

Unser aller Leben wird immer schnelllebiger und stressiger. Wir sind jederzeit und überall erreichbar. Wir haben kaum Zeit für Ruhe und kaum Zeit, Energie zu tanken. In der Arbeit wird mehr und mehr Leistung verlangt. Allein dieser Umstand reicht schon aus, um sich gestresst und ausgelaugt zu fühlen. Kommt dann noch Misophonie, der Hass auf Geräusche hinzu, wird der Alltag erschwert. Die Misophonie ist ein wahrer Energieräuber. Daher solltest Du gut gewappnet und vorbereitet in den Alltag starten können, um Trigger und Energieräuber zu vermeiden.

Welches Ziel hat das Buch?

Das Buch hat ebenfalls zum Ziel, dass Du wieder mehr Lebensfreude und mehr Lebensqualität erreichst. Die Gesellschaft und im Besonderen Angehörige von Misophonikern sollen für das Thema Misophonie sensibilisiert werden. Zu oft stößt das Thema Misophonie, der Hass auf Geräusche, auf Unverständnis. “Stell Dich nicht so an”, oder “Du bist aber sensibel” oder “Sei nicht so aggressiv, ich schmatze doch gar nicht” oder “Ich mache das doch nicht absichtlich” sind oft gehörte Sätze in meiner Vergangenheit.

Es gibt immer zwei Parteien bei der Misophonie. Der Misophoniker selbst und der Angehörige. Ein Leben mit einem Misophoniker ist sicher nicht einfach. Bestimmt ist es für den Angehörigen unangenehm, wenn der betroffene Misophoniker aggressiv und wütend ist, obwohl doch scheinbar “gar nichts passiert” ist.

Es gibt immer zwei Parteien bei der Misophonie. Der Misophoniker selbst und der Angehörige. Ein Leben mit einem Misophoniker ist sicher nicht einfach. Bestimmt ist es für den Angehörigen unangenehm, wenn der betroffene Misophoniker aggressiv und wütend ist, obwohl doch scheinbar “gar nichts passiert” ist.

4 Gruppen beim Hass auf Geräusche, Misophonie
Die 4 Aktuere beim Hass auf Geräusche

Um Verständnis zu erzeugen soll im Buch auch die Seite der Angehörigen beleuchtet werden. Denn das Unfaire an dieser neurologischen Störung ist, dass die Trigger meistens von denjenigen Menschen ausgehen, mit denen Misophoniker den engsten Kontakt haben, wozu Eltern, Kinder, Lebenspartner und auch Arbeitskollegen gehören. Liebe Angehörige von Misophonikern: Uns Misophoniker plagen Schuldgefühle, wenn ihr uns triggert. Uns tut das auch Leid, euch mit bösen Blicken und vielleicht sogar Mordgedanken zu strafen. Aber lasst euch gesagt sein, wenn euer Misophoniker aggressiv auf eure Geräusche reagiert, hat das nichts mit eurem Charakter oder eurer Persönlichkeit zu tun.

Der Misophoniker in eurem näheren Umfeld reagiert auf einen Reiz, reflexartig, er kann dafür nichts. Du kannst dir das so vorstellen (Vorsicht, krasses Beispiel): Wenn Dir jemand eine Zigarette auf der Hand ausdrückt, dann dauert es etwas, bis dein Gehirn diesen Reiz in Schmerz umwandelt. Nach dem Schmerz reagierst Du und Du ziehst in 100 von 100 Fällen reflexartig die Hand weg. Das ist Deine Reaktion auf Schmerz.

In gleichem Maße reagiert ein Misophoniker auf Geräusche mit Aggression, Wut und möglicherweise auch Ekel. Dir zu raten, “stell Dich nicht so an” oder zu behaupten “Du bist aber sensibel”, machte Deinen Schmerz, als Du die Hand reflexartig weggezogen hast, bestimmt nicht besser. Schöner wäre es, wenn jemand mit einem kalten Schwamm und einem Eisbeutel Deine Brandwunde behandeln würde.

Ich leide seit meiner Kindheit am Hass auf Geräusche – unbewusst. Und seit etwa 3 Jahren weiß ich, dass meine Störung die Misophonie ist. Das Kind hat seitdem einen Namen, was mir schon ungemein geholfen hat. Ich bin nicht verrückt, super! Es gibt viele von mir! Geschätzt sind es 1 bis 2 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Bei rund 83 Mio. Einwohnern sind das zwischen 830.000 und 1.660.000. Ich als Misophoniker habe mir zum Ziel gesetzt, dass die Misophonie mein Leben nicht weiter bestimmen darf.

Daher habe ich mir einige Maßnahmen aus dem Buch von Thomas Dozier („Misophonie verstehen und überwinden“) angeeignet und weitere eigene Strategien überlegt, die mir helfen, nicht mehr so häufig im Alltag getriggert zu werden. Erfolgreich. In diesem Buch kannst Du meine persönlichen Erfahrungen lesen, meine Leidensgeschichte und meine Erfolge. Nichts großartiges Wissenschaftliches, nein, sondern meine Erfahrungen mit der Misophonie. Das hier ist meine Geschichte, mein persönlicher Weg, meine Erfahrungen. Wenn du weiterführende Informationen zu Misophonie haben möchtest, kann ich Dir das Buch von Thomas Dozier wärmstens ans Herz legen.

Google Suche Misophonie
Google Suche "Misophonie" zeigt wenige Ergebnisse

Je seltener Du aggressiv auf Deinen Hass auf Geräusche reagierst, desto besser!

Eins steht fest: Je seltener Du getriggert wirst, desto besser. Die Maßnahmen und Tipps in diesem Buch sind Praxis getrieben, das heißt alle beschriebenen Maßnahmen helfen mir weiter, um mehr Lebensfreude und mehr Lebensqualität zu gewinnen. Ich habe bisher noch keine Therapie oder Hypnose durchgeführt und kann alleine mit diesen Maßnahmen mein Leben besser leben. Alleine, dass ich mit mir wichtigen Person drüber gesprochen habe, hat meine Lebensqualität gesteigert. Für mich ein wahrer „Gamechanger“. Mehr dazu später.

Mit der Durchführung der unten beschriebenen Selbstbewertung wirst Du Dich besser verstehen und kennenlernen. Nur wenn Du Dich, Dein Umfeld und all Deine Trigger kennst, kannst Du Dein Leben umorganisieren und planen, um seltener getriggert zu werden. Mit diesem Ratgeber möchte ich Dich in die Lage versetzen, Misophonie zu verstehen und Dir Mittel und Wege aufzeigen, um daraus zu Dir passende Maßnahmen und Strategien abzuleiten, um im Alltag Deinen Stresslevel zu reduzieren.

Du sollst mehr Lebensfreude und Lebensqualität erfahren, weniger angespannte Stunden verbringen, aber dafür mehr entspannte Stunden genießen dürfen. Wenn Du an Misophonie leidest, hat Dein Umfeld einen wesentlichen Einfluss auf Deine Lebensqualität. Das ist die Chance für alle Angehörigen, das Leben von Misophonikern etwas leichter zu machen. Wenn Deine Mitmenschen wissen, dass Du an Misophonie leidest, dann können sie sich besser darauf einstellen und für eine entspannte Atmosphäre sorgen, wenn Du beispielsweise an Weihnachten oder an Geburtstagen zu Besuch bist.

Fairerweise muss ich sagen, dass ich dennoch in meinem Leben getriggert wurde, so sehr mir die später beschriebenen Maßnahmen den Alltag erleichtert haben. Das wird Dir auch so gehen. Du wirst in Deinem Alltag weiterhin getriggert werden, dennoch verspreche ich Dir: Wenn Du die Tipps und Ratschläge in Deinen Alltag integrierst, wirst Du nicht mehr so häufig getriggert wie vorher. Das ist gut, denn jeder Trigger weniger ist ein wahnsinniger Gewinn und Gold wert.

Was findest Du im Buch "Ich hasse Geräusche"?

Wenn Du wissen möchtest, …

  • was Misophonie überhaupt ist und woher sie kommt ...
  • wie Du trotz Misophonie am Leben teilhaben kannst ...
  • wie Du Deine Lebensqualität und Deine Lebensfreude steigern kannst ...
  • wie es einem Leidensgenossen ergeht und welche Maßnahmen er im täglichen Leben etabliert hat, um nicht mehr so häufig getriggert zu werden und zur Ruhe zu kommen ...
  • welcher Personenkreis besonders gefährdet ist zu “deinen Triggern” zu werden ...
  • welche Maßnahmen es gibt, bevor und nachdem man getriggert wurde ...
  • welche weiteren Auswirkungen die Misophonie haben kann, wenn man sich nicht damit beschäftigt ...
  • wie man im öffentlichen Leben damit umgehen kann und welche Tipps es für den Umgang mit Menschen im öffentlichen Leben gibt ...
  • wie Du Deine Mitmenschen für Deine Misophonie sensibilisieren kannst ...
  • wie Du am besten ein klärendes Gespräch mit Deinem Lebenspartner oder Deiner Familie über die Misophonie führst ...

… dann ist dieses Buch genau das richtige für Dich. All diese Fragen werden hier beantwortet. Lies das Buch sorgfältig durch und leite die, auf Dich passenden Strategien und Gegenmaßnahmen ab, um ein ausgeglichenes und ruhiges Leben führen zu können. Nimm die Zügel in die Hand und übernimm Verantwortung. Für Dich und für Deine Angehörigen, die Deine wütenden Blicke leider aushalten müssen. Seit meiner Kindheit bin ich selbst Misophoniker und verstehe Dich sehr gut. Das schlimmste was Dir entgegengebracht werden kann, sind Sätze wie: “Stell dich nicht so an!”, “Sei nicht so überempfindlich!” oder “Es ist doch nur ein Geräusch!”.

Die Arbeit gegen Deine Misophonie musst Du eher ganzheitlich verstehen, indem Du an Deiner Persönlichkeit arbeitest, um mehr Ruhe in Dein Leben zu bekommen. Steigere Dein Wohlbefinden indem Du meditierst, regelmäßig Sport treibst und Dich gut ernährst. All das sorgt für eine innere Ausgeglichenheit, die Deinen Stresslevel senkt und Dich mit Deiner Misophonie besser klarkommen lässt.

Das Buch kann nicht den Anspruch haben, Dich von Deiner Misophonie zu heilen. Aber ich bin mir sicher: wenn Du einige der Maßnahmen aus diesem Buch in Deinem Leben etablierst, wirst Du ein glücklicheres und ausgeglicheneres Leben führen können. Durch meine Maßnahmen gab es Tage in der Vergangenheit, an denen ich nicht ein einziges Mal getriggert wurde. Und ich meine nicht solche verregneten November-Sonntage, die ich ausschließlich alleine auf der Couch verbracht habe. Ich rede von alltäglichen Tagen: zur Arbeit gehen, sich mit Freunden treffen, gemeinsame Essens etc.

Was erwartet Dich im Buch über Hass auf Geräusche?

Zunächst wird neben den Akteuren der Misophonie die Bildung von Triggern beschrieben und einige Beispiele für Trigger genannt. Es wird der mangelnde Bekanntheitsgrad der Misophonie in der Öffentlichkeit thematisiert, ob Konfrontation ähnlich wie bei einer Phobie hilft, welche Verhaltensmuster es vor dem Trigger und welche Reaktionsmuster es nach dem Trigger gibt und was Misophonie NICHT ist. Es werden die Misophonie, die Phonophobie und die Hyperakusis verglichen und eine kurze Übersicht über Therapieformen für Misophonie beschrieben.

Anschließend wirst Du eine Selbstanalyse durchführen, die Dir dabei hilft, Deinen aktuellen Standpunkt zu beschreiben. Neben dieser Selbstbewertung analysieren wir Dein Umfeld, lernen Maßnahmen und Strategien zur Stressbewältigung kennen, aber auch präventive Maßnahmen, die Du vor einem Trigger anwenden kannst. Daneben lernst Du noch Maßnahmen kennen, um schnell wieder runterzukommen, wenn Du dennoch getriggert wurdest (kurative Maßnahmen).

Später geht es um das Mindset für Misophoniker, allgemeine Informationen zu Triggern, mögliche Phasen des emotionalen Zustandes und das Misophonie-Ampelsystem, womit Du einfach und unkompliziert Deinen emotionalen kommunizieren kannst – ohne viel „Bla Bla“.

Danach schauen wir uns gemeinsam an, wie Du Gespräche über Deine Misophonie beginnen und führen kannst. Denn das ist meiner Meinung nach die Grundlage für eine bessere Lebensqualität und Lebensfreude innerhalb einer Beziehung. Daneben möchte ich thematisieren, ob ein entspanntes und stressreduziertes Leben mit Misophonie möglich ist.

Zum Abschluss möchte ich Dir meinen Weg beschreiben, meine persönliche Geschichte, die Geschichte Deines Leidgenossen. Dabei möchte ich darauf eingehen, wie es für mich war, als ich noch nicht wusste, dass ich an Misophonie leide? Wie ist es für mich, seit ich es weiß?

Schließen möchte ich das Buch dann mit zwei Bonuskapiteln:

BONUSKAPITEL 1: Das 6-wöchige CBD-Öl-Selbstexperiment (hier geht es zum entsprechenden Blogartikel)
BONUSKAPITEL 2: Meditieren lernen – in 9 Schritten zu mehr Gelassenheit

Zusammenfassung Hass auf Geräusche

Die im Buch beschriebenen Maßnahmen haben es mir ermöglicht, ein triggerreduziertes Leben zu Leben. Damit kann ich mit mehr Freude durchs Leben gehen.

Die im Buch 

Andere lesen auch folgende Beiträge:

Wer viel leistet, muss auch viel entspannen!

Sichere Dir diese Meditationsmusik*, entspanne intensiver und schalte vom stressigen Alltag ab!

Misophonie, der Hass auf Geräusche!*

Entspannung aus der Flasche! CBD Öl und mehr!*


CBD-Vital - CBD Öle

Schnapp Dir Deinen kostenlosen Audible Probemonat!*

Ein mal abonnieren, zwei mal freuen!

Weitere Blog-Beiträge

Seminare besuchen - Die Kraft von Seminaren

Seminare

Seminare besuchen? Über die Kraft von Seminaren… Warum Du Seminare

Mehr >>

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann trage Dich im Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.
In regelmäßigen Abständen informiere ich Dich über Neuigkeiten und Produkte. Das willst Du sicher nicht verpassen!

Menü schließen